Schulsportplaner

Hilfe

Schulsportplaner.ch bietet eine webbasierte Planungshilfe für deinen Sportunterricht. Stelle Lektionen aus über 1000 Lektions-Bausteinen für den Sportunterricht zusammen und platziere sie direkt in deinen Quartalsplan. Die Absicht dieses Webtools zielt dahin, die Planung von lehrreichem, vielfältig gestaltetem Sportunterricht zu ermöglichen, der einen roten Faden entlangläuft und die Anliegen des Lehrplans 21 berücksichtigt.

Wie funktioniert schulsportplaner.ch?

Klasse erfassen

Der erste Schritt ist die Erfassung der Sportklasse. Gib ihr einen Namen, optional eine Beschreibung, und speichere die Klasse.

Sportplan erstellen

Nun kannst du einen Sportplan für die Klasse erstellen. Definiere Lektionszeiten, Quartalsbeginne und schulfreie Zeit. Dein Sportplan wird daraufhin automatisch erstellt, enthält aber noch keine Lektionen. Auf der Startseite siehst du nun die von dir erstellten Quartalspläne. Du kannst den Sportplan deiner Klasse jederzeit anpassen.

Lektionen gestalten

Klicke auf das Icon «Lektion erstellen», gib deiner Lektion einen aussagekräftigen Titel, ordne sie einem Kompetenzbereich zu, an dem hauptsächlich gearbeitet wird, und formuliere die Lektionsziele. Weiter unten findest du ein leeres Lektionspräparationsblatt, das es nun zu füllen gilt. Rechts erscheint eine lange Liste von Bausteinen, die mittels «Drag and Drop» in die Lektion reingezogen werden können. Die einzelnen Bausteine lassen sich beliebig hin und her schieben. Die Liste der Bausteine kann nach Sportart, Schlagwort, Bausteintyp, Kompetenzbereich, Zyklus oder Niveau gefiltert werden. Findest du keinen passenden Baustein, kannst du auch eigene Bausteine erstellen. Wie dies funktioniert, wird unter «Baustein erfassen» erklärt. Hast du deine Lektion fertiggestellt und abgespeichert, wandert sie automatisch in die Auswahlliste neben deinem Quartalsplan auf der Startseite. Sie erscheint in der Farbe des ausgewählten Kompetenzbereichs:

Laufen, Springen, Werfen = orange

Bewegen an Geräten = rot

Darstellen und Tanzen = lila

Spielen = gelb

Gleiten, Rollen, Fahren = grün

Bewegen im Wasser = blau

Nun kannst du sie mittels «Drag and Drop» in den Quartalsplan ziehen. Sogleich siehst du rechts auf dem Bildschirm eine Übersicht des Erfüllungsgrads aller eingeplanten Kompetenzstufen des Lehrplans 21.

Eigene Bausteine erfassen

Wie bereits erwähnt, kannst du neben vorgefertigten Lektions-Bausteinen auch eigene Bausteine erstellen. Gehe hierfür auf «Meine Bausteine» und wähle «Baustein erstellen». Nun kannst du dem Baustein einen Namen geben und einen Bausteintyp, den Zyklus sowie das Niveau wählen. Wenn du möchtest, definiere Schlagwörter und die Sportart.

Im Bereich «Inhalt» legst du nun die Zeit, eine genaue Beschreibung des Inhalts, methodisch-didaktische Hinweise und das Material fest. Um deine Übungen zu visualisieren, kannst du zusätzlich schnell und einfach im Hallenplaner eine Skizze entwerfen. Diese wird automatisch im Baustein gespeichert.

Zum Schluss bestimmst du, welche Kompetenzstufen der Baustein abdeckt. Klicke dafür auf die Lasche «Lehrplan 21». Dort kannst du den gesamten Sportlehrplan nach den verschiedenen Kompetenzbereichen aufklappen und die gewünschten Kompetenzstufen anklicken. Speichere deinen Baustein und er erscheint unter «Meine Bausteine» sowie unter «Alle Bausteine». Aber nun in deinem Account. Für andere Nutzer ist er nicht sichtbar.

Anforderungsprofil und Differenzierung

Wenn du vorgefertigte Bausteine verwendest, solltest du dir bewusst sein, dass eventuelle Anpassungen an Vorgehensweise, Inhalt oder Hallenplan nötig werden. Überlege dir das Anforderungsprofil, welches der jeweilige Baustein mit sich bringt, und überprüfe, ob die Klasse die nötigen Voraussetzungen erfüllt. Da jede Klasse und vor allem jede Schülerin und jeder Schüler andere Voraussetzungen hat, muss bezüglich Inhalt und Methode der Bausteine differenziert werden.

Bausteintypen

Es stehen folgende Bausteintypen zur Verfügung:

Aufwärm-/Ausklangformen

Das sind Bausteine, die zu Beginn und/oder am Schluss einer Lektion auch themenunabhängig eingesetzt werden können.

Lernstart/Einstimmen

Es handelt sich um Bausteine, die gezielt zu einem Thema einführen. Das entdeckende Lernen steht dabei im Zentrum. Ausserdem kann das Vorkönnen der Schülerinnen und Schüler erhoben werden. Diese Bausteine können der ersten Lernstufe (Erwerben und Festigen) zugeordnet werden.

Technik/Taktik (Bewegungsabläufe)

Hier findest du Inhalte zu wichtigen Technik-/Taktikelementen, Kernbewegungen, Kernpositionen von Fertigkeiten und Übungen zur Vermittlung dieser. Auch diese Bausteine werden der ersten Lernstufe zugeordnet.

Übungs-/Anwendungsformen

In diesen Bausteinen wimmelt es von allen möglichen Übungsanlagen, bei denen die erworbenen Fertigkeiten vielfältig geübt werden können. Es werden Varianten und Lernaufgaben gestellt. Diese Bausteine werden der zweiten Lernstufe (Anwenden und Variieren) zugeordnet.

Spiel-, Gestaltungs-, Kombiformen

Hier erscheinen Inhalte, in denen zuvor vielseitig geübte Fertigkeiten nun in konkreten Anwendungssituationen zum Einsatz kommen. Dort müssen die Fertigkeiten situationsangepasst angewendet werden können. Es handelt sich um Bausteine, die der dritten Lernstufe (Gestalten und Ergänzen) zugeordnet sind.

Lernkontrollen

Diese Bausteine bilden den Abschluss einer Unterrichtseinheit in Form von Vorschlägen zu summativen und formativen Lernkontrollen/Tests.

Mit Unterrichtseinheiten planen

Pro Quartal schlagen wir dir 3 bis 4 Themen/Fertigkeiten vor, die schwergewichtig behandelt werden sollten. An jeder Fertigkeit beziehungsweise an jedem Thema soll je nach deren Komplexität zwischen 4 bis 6 Lektionen gearbeitet werden. Schau dir zu Beginn Lernkontroll-Bausteine deines Themenbereichs an, damit du in deinen Lektionen zielgerichtet darauf hinarbeiten kannst.

Beginne während des Quartals mit dem ersten Thema und starte dann zeitlich leicht versetzt mit dem zweiten. Zwischendurch kannst du Lektionen einplanen, die keinen Bezug zu den beiden Themen haben (z. B. eine Spielstunde zu einem vergangenen, bereits abgeschlossenen Thema). Die Schülerinnen und Schüler müssen aber erkennen, an welchen Themen du während des Quartals längerfristig arbeiten möchtest. Diese Zielgerichtetheit sorgt für Sicherheit und Motivation. Wird das erste Thema abgeschlossen, startet das dritte.

Im Allgemeinen gilt:

Fordere deine Schülerinnen und Schüler! Keine Förderung ohne Forderung.

Behalte im Hinterkopf: The potential is limited by our expectations!

Darum: Probiere Verschiedenes aus, verändere, erweitere!

Die Grenzen sind offen gesteckt.

Mach mit bei unserer Online-Umfrage und gewinne eine kostenlose Jahreslizenz

Um schulsportplaner.ch optimal für den Produktlaunch vorzubereiten und Erweiterungen zu priorisieren, haben wir eine Online-Umfrage erstellt.

Gib uns Feedback zur Benutzerfreundlichkeit, den Inhalten und stimme ab, welche Erweiterungen du dir wünschen würdest. Ausserdem verlosen wir unter allen Teilnehmern der Umfrage eine kostenlose Jahreslizenz für den Schulsportplaner.

Jetzt abstimmen und gewinnen