Schulsportplaner
09.06.2021

«Diese Übungen mit dem Miniscooter können die Kinder besser als die Lehrperson»

Miniscooter sind aus dem Schulalltag nicht mehr wegzudenken. Sie fördern Koordination und Gleichgewicht, vermitteln ein Gespür für Geschwindigkeit und machen grossen Spass. Damit die Kinder das Fahrzeug sicher beherrschen, bietet der Schulsportplaner eine Reihe passender Bausteine. PHSG-Dozent Stephan Koller erzählt, wie daraus Lektionen werden, die Kinderaugen zum Leuchten bringen.

Fünf Minuten vor Schulbeginn an einem sonnigen Frühlingsmorgen, irgendwo in der Schweiz. Während die einen Kinder ihre Velos mit Zahlenschlössern abschliessen oder in kleinen Grüppchen zu Fuss eintrudeln, flitzen andere mit ihren Miniscootern über den Schulhof. Seit Jahren erfreuen sich die Tretroller wachsender Beliebtheit – zumal sie schnell zu erlernen sind und früh die Bewegungskompetenz fördern. «Als Lehrperson ist es mir wichtig, dass die Kinder das, was sie täglich tun, auch beherrschen und verstehen. Dazu gehört der Miniscooter», sagt Stephan Koller, Dozent für Bewegung und Sport an der Pädagogischen Hochschule in St.Gallen. 

Spass trifft auf Verkehrssicherheit

Für den Schulsportplaner hat Stephan Koller über 20 Bausteine zum Thema «Miniscooter» verfasst, viele davon enthalten Videomaterial zur Veranschaulichung der Übungen. Die Inhalte orientieren sich an einem Muster, das der Lehrperson eine einfache Planung des Unterrichts ermöglicht. «Es gibt vier verschiedene Stufen, die aufeinander aufbauen. Wir beginnen bei den Basics wie das Bremsen und enden bei Tricks für Fortgeschrittene. Damit lernen die Kinder das Fahrzeug von allen Seiten kennen, was die Sicherheit im täglichen Umgang damit stärkt», so Stephan Koller.

«Bei solchen Lektionen tauen oft auch die Kinder auf, die nicht so sportbegeistert sind.»
Stephan Koller
Lehrbeauftragter Bewegung & Sport Kindergarten- und Primarstufe, PHSG

Für einen kompetenzorientierten Unterricht empfiehlt der Dozent, drei bis fünf Lektionen einzuplanen. «Zu Beginn einer Stunde gebe ich jeweils kurze Inputs zur Verkehrssicherheit. Durch Reflexionsfragen während des eigentlichen Unterrichts frische ich dieses Wissen immer wieder auf», so Stephan Koller. Es sei wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler beispielsweise verschiedene Bremsarten kennenlernen und durch die Fragen eigene Schlüsse daraus ziehen. «So lernen sie selbstständig und anhand von konkreten Erfahrungen, was effizient ist oder welche Regeln gelten.»

Keine gewöhnlichen Sportlektionen

In seinem eigenen Unterricht hat Stephan Koller sehr erfreuliche Erfahrungen mit dem Miniscooter gemacht. «Es sind keine 0815-Lektionen. Wir absolvieren Slaloms, fahren auch mal rückwärts und üben Tricks. Da sehe ich viele leuchtende Augen – gerade auch bei Kindern, die nicht so sportbegeistert sind und plötzlich auftauen», erklärt der Dozent. «Und ein paar der Schülerinnen und Schüler können die Übungen besser als ich. Da ist die Freude natürlich besonders gross.» Für die Kinder sei es sehr motivierend, innerhalb weniger Lektionen sichtbare Fortschritte zu machen. «Und plötzlich probieren sie Dinge aus, die sie sich zuvor nicht zugetraut hätten.»

Die Bausteine gehören dem Kompetenzbereich «Gleiten, Rollen, Fahren» des Lehrplans 21 an. Die Tretroller bieten den Vorteil, dass sie einfacher zu organisieren sind als Ski- oder Eishockeyausrüstung. «Ich empfehle den Lehrpersonen, den Unterricht eine Woche vorher anzukünden. So haben alle Schülerinnen und Schüler genügend Zeit, sich einen Miniscooter zu besorgen. Und weil nur ein Gerät pro Person benötigt wird, entsteht keine Materialschlacht», sagt Stephan Koller. Den Lehrpersonen rät der Dozent zudem, sich im Vorfeld ein oder zwei Stunden mit dem Miniscooter vertraut zu machen. «Es ist ein tolles und dankbares Fahrzeug – gerade auch weil es für die Lehrperson schnell zu erlernen ist und sich an das Niveau der Klasse anpassen lässt.»

 

PS: In einigen Kantonen oder Gemeinden besteht die Möglichkeit, einen sogenannten Pumptrack zu mieten und aufzusuchen. Interessierte Lehrpersonen klicken hier.

 

Die Bausteine für Miniscooter gemäss Lehrplan 21 in der Übersicht

 

NameBaustein-TypZeit

Miniscooter 0: Basics - Sicherheit & Theorie

Lernstart/ Einstimmen

10 min

Miniscooter 1: Stoppen - Ampelspiel

Spiel-, Gestaltungs-, Kombiformen10 min

Miniscooter 1: Stoppen - Bremsbügelstopp

Technik/Taktik (Bewegungsabläufe)10 min

Miniscooter 1: Stoppen - Fussstopp

Technik/Taktik (Bewegungsabläufe)

10 min

Miniscooter 1: Stoppen - Polizistenspiel

Spiel-, Gestaltungs-, Kombiformen

10 min

Miniscooter 1: Stoppen auf ein Signal

Übungs-/ Anwendungsformen

10 min

Miniscooter 1: Stoppen paarweise

Übungs-/ Anwendungsformen8 min

Miniscooter 2: Fahren - gerade in Hütchenbahnen

Übungs-/ Anwendungsformen10 min

Miniscooter 2: Fahren - Slalom in Hütchenbahnen

Übungs-/ Anwendungsformen

10 min

Miniscooter 2: Fahren im Quadrat

Übungs-/ Anwendungsformen

30 min

Miniscooter 2: Fahren in Achterschlaufen

Übungs-/ Anwendungsformen15 min

Miniscooter 2: Fahren und Beschleunigen

Übungs-/ Anwendungsformen10 min

Miniscooter 3: Tricks einfach - fahrend

Übungs-/ Anwendungsformen15 min

Miniscooter 3: Tricks einfach - Toekick

Übungs-/ Anwendungsformen10 min

Miniscooter 3: Tricks einfach und Springen in Hütchenbahnen

Übungs-/ Anwendungsformen

10 min

Miniscooter 4: Tricks - Bri Flip

Technik/Taktik (Bewegungsabläufe)

15 min

Miniscooter 4: Tricks - Tailwhip

Technik/Taktik (Bewegungsabläufe)

10 min

Miniscooter: Verkehrszeichenlotto

Spiel-, Gestaltungs-, Kombiformen10 min

Miniscooter/Inlines/Skateboard 1: Stoppen

Lernstart/Einstimmen5 min

Miniscooter/Skateboard 4: Biathlon

Übungs-/ Anwendungsformen10 min